Vom 31. Mai bis 2. Juni 2013 war Wien Austragungsort der bereits 29. Europameisterschaft der Rhythmischen Gymnastik. Anlässlich dieser Wettkämpfe durfte die Hauptstadt rund 250 Sportlerinnen und unzählige Fans aus mehr als 35 europäischen Staaten empfangen. Europas beste Gymnastinnen sowie Österreichs Top-Starterinnen Caroline Weber und Nicol Ruprecht zogen das Publikum der Erste Bank Wiener Stadthalle in ihren Bann.

Juan Antonio Samaranch, ehemaliger IOC-Präsident, bezeichnet Rhythmische Gymnastik als die „charmanteste und fraulichste Sportart der Welt“. Die einzigartige Kombination aus Koordination, sportlicher Höchstleistung, Zeit- und Raumgefühl, ästhetischer Bewegung und gestalterischem Können machen diese besondere Sportart zu einer Herausforderung für die Aktiven sowie zu einem einmaligen Erlebnis für Zuschauer. Der Frühsommer in Wien stand somit ganz im Zeichen von Sport, Lifestyle, Eleganz und Glamour.