Das zunächst als Schaukampf geplante Aufeinandertreffen zwischen den beiden im Jahr 2013 besten deutschen Tennisspielern Tommy Haas (ATP-Rang 12) und Philipp Kohlschreiber (ATP-22) bekam aus aktuellem Anlass eine stark humanitäre Note. Bei der ersten Auflage der Ludwigsburger Tennisnacht (30. November 2013) in der MHPArena wurd auch Geld für die Opfer des Taifuns Haiyan auf den Philippinen eingespielt. Fünf Euro jeder verkauften Eintrittskarte gingen an die Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“.

„Zudem wurden von Tommy Haas und Philipp Kohlschreiber Ausrüstungsgegenstände zur Verfügung gestellt, die während der Veranstaltung versteigert wurden. Auch eine exklusive Tennistrainerstunde mit Toni Nadal, dem langjährigen Erfolgscoach des Weltranglistenersten Rafael Nadal, konnte in Ludwigsburg ersteigert werden“, erklärte Veranstalter Edwin Weindorfer.

Zusätzlich wurde jedes Ass, das Tommy Haas und Philipp Kohlschreiber servierten, finanziell honoriert und der dabei erzielte Betrag der Spendensumme zugeschlagen. „Wir kommen so viel in der Welt herum und werden überall mit offenen Armen empfangen. Daher sehe ich es als unsere Verpflichtung an, dann auch zu helfen, wenn Menschen in eine derart fürchterliche Notsituation geraten wie jetzt auf den Philippinen“, so Haas. „Dank internationaler Hilfe kann einmal die größte Not in den betroffenen Gebieten ein wenig gelindert werden. Die Menschen werden aber auch weiterhin unsere Unterstützung benötigen, und daher ist es wichtig, dass auch der Tennissport mit dieser Veranstaltung in Ludwigsburg hilft“, ergänzte Kohlschreiber.

„Die Bilder von den Philippinen schockieren uns jeden Tag aufs Neue. Wieder sind es Kinder, die am meisten leiden. Wir freuen uns sehr über das Engagement und die Idee der 1. Ludwigsburger Tennisnacht. So haben wir die Möglichkeit, den Kindern vor Ort weiter zu helfen und die Not ein wenig zu lindern“, so Dr. Christina Afting, Vorstandsvorsitzende „Ein Herz für Kinder“. „Und wir haben ein Versprechen: Jeder Cent, der gespendet wurde, kommt an!“